W: 00 H: 00 LXPOS: 00
D
Investments » Fallbeispiel

Fallbeispiel

Opportunistisches Portfolio

DRUCKEN · WEITERLEITEN
Opportunistisches Portfolio mit fünf Objekten, das sich trotz einem beim Ankauf bekannten sowie eines unvorhersehbaren Krisenobjekts aufgrund des guten Ankaufs und des aktiven Asset Managements sehr gut entwickelt und nach drei Jahren gemäß Marktwertermittlung um 26,5 Prozent an Wert hinzugewonnen hat.
100%
100%
100%
100%
100%
100%
110,84%
126,95%
97,09%
165,81%
128,96%
121,60%
122,82%
139,83%
98,03%
165,81%
133,18%
128,34%
127,10%
149,59%
73,47%
142,58%
143,49%
126,49%
ANKAUF 12/2015
WERT 12/2016
WERT 12/2017
WERT 12/2018
= Objekt A
= Objekt B
= Objekt C
= Objekt D
= Objekt E
= kumuliert

AUSGANGSSITUATION

12/2015 Ankauf eines opportunistischen Portfolios vom Insolvenzverwalter mit 1 Fachmarkt (Baumarkt)
und 4 Fachmarktzentren über ganz Deutschland verteilt.
Haltedauer: 10 Jahre
Gesamtmietfläche: 26.000 Quadratmeter
Mietlaufzeiten: Kurz bis mittellang
Leerstand: 7 Prozent
Zwei Drittel der Flächen vermietet an Lebensmittler, übrige Flächen bewirtschaftet von einem Baumarkt, Drogerien, Tierfutter, Möbel und Textil
Kaufpreis (12/2015)
unter 20 Millionen Euro
Marktwertermittlung (12/2016)
mehr als 20 Millionen Euro und damit um 21,6 Prozent über dem Ankaufspreis Ende 2015


STRATEGIE

Bestandsoptimierung mithilfe

einer Restrukturierung der Objekte
einer langfristigen Prolongation der Mietverträge
einer Reduzierung des Leerstands
einer langfristige Bestandshaltung der Objekte mit Lebensmittel-Ankermietern


UMSETZUNG

Aktives Asset Management

Ein Mieter zieht in größere Fläche, gleichzeitige Nachvermietung
Indexanpassungen
Umgehende Neuvermietung bei Auszug
Erweiterung der VK-Flächen von Lebensmittler und Drogerie mithilfe eines Neubaus
Umbau eines Lebensmittlers mit Mietvertragsverlängerung auf 15 Jahre
Moderate Anhebung der Miete des Baumarkts sowie Vertragsverlängerung um 5 Jahre nach einer vertraglich festgelegten erheblichen Mietreduktion
Aktuell Suche nach neuem Mieter mit ergänzendem Sortiment wie Fitnessstudio, Baumarkt, Betten- oder Matratzenlager zur Leerstandsreduktion. Die Stadt hatte aufgrund der Erstellung eines neuen Einzelhandelkonzepts eine Veränderungssperre über den Standort verhängt, weshalb die Neuvermietung an Lebensmittler und Drogerien nun ausgeschlossen ist


ZWISCHENERGEBNIS

2015 - 2018

Günstiger Ankauf
Die Marktwertermittlung 12/2016 liegt bereits 21,6 Prozent über dem Ankaufswert von 12/2015
Aktives Asset Management „bekanntes Krisenobjekt“
Nach vertraglich festgelegter erheblicher Mietreduktion des Baumarkts 2017 moderate Mieterhöhung und Vertragsverlängerung. Zwar fällt der Verkehrswert Ende 2018 gegenüber dem Vorjahr um 14 Prozent, doch liegt er noch immer 42,6 Prozent über dem Ankaufspreis Ende 2015
Aktives Asset Management „unerwartetes Krisenobjekt“
Die Veränderungssperre für Lebensmittler und dann auch Drogerien, führt 2018 in einem Fachmarktzentrum zu einem vorübergehenden Leerstand von knapp 30 Prozent
Aktives Asset Management „Standardobjekte“
Die Marktwertermittlung 2016 bis 2018 ergab bei 4 Objekten einen gegenüber dem Ankaufspreis zwischen 27 und 50 Prozent höheren Wert. Nur das Objekt mit Veränderungssperre hat vorübergehend einen um 27 Prozent niedrigeren Verkehrswert
Steigerung über das gesamte Portfolio hinweg
vom Ankauf Ende 2015 bis Ende 2018 um 26,5 Prozent gemäß Marktwertermittlung
Aktuell Leerstand von rund 8,5 Prozent
davon knapp 7 Prozent aufgrund einer unvorhergesehenen Veränderungssperre

KUMULIERTE WERTENTWICKLUNG

VOM ZEITPUNKT DES ANKAUFS BIS 2018

Ankauf
100,00%
Wert 12/2016
121,60%
Wert 12/2017
128,34%
Wert 12/2018
126,49%

Zum Seitenbeginn
Unternehmen · Leistungen · Investments · Aktuell · Kontakt · Impressum · Datenschutz
GPEP GmbH · Thurn-und-Taxis-Platz 6 · 60313 Frankfurt am Main
T +49 69 2474 886-0 · F +49 69 2474 886-99 · d.schuster@g-pep.com
© Copyright 2019 GPEP GmbH